Gesprächsabend der ökumenischen Pfarrkonferenz Westoverledingen

 

 

img 8987 cr-200Am Mittwoch, dem 22. Oktober 2014 fand im Gemeindehaus in der Kapelle der evangelisch reformierten Kirchengemeinde in Großwolderfeld der diesjährige Gesprächsabend der ökumenischen Pfarrkonferenz Westoverledingen statt. Zu diesem Kreis gehören die ev. reformierten und ev. lutherischen Kirchengemeinden Westoverledingens, sowie die baptistische Gemeinde Ihren, die altreformierte Kirchengemeinde Ihrhove und die kath. Kirchengemeinde St. Bernhard.


Pastor Alsmeier begrüßte die zahlreichen Gäste aus den verschiedenen Kirchengemeinde und den Referenten und eröffnete den Abend mit einem gemeinsamen Lied.
Der Kirchenpräsident der evangelisch-reformierten Kirche Dr. Martin Heimbucher hielt einen Vortrag mit dem Thema. „ ...für Recht und Frieden sorgen“. Was können Christen heute für den Frieden tun.
Der Referent erinnerte an den 1. Weltkrieg der vor 100 Jahren begann und daran dass die beiden Weltkriege des letzten Jahrhunderts zu der Einsicht führen müssen dass Krieg niemals ein Weg zu Recht und Frieden ist.


Europa, wie wir es erleben dürfen bildet eine Einheit in Vielfalt und versöhnter Verschiedenheit . Die Menschen müssen sich mit Respekt geschwisterlich begegnen und die Menschenwürde achten.

Im weiteren Verlauf des Abends referierte Dr. Heimbucher über die Barmer Erklärung die in diesem Jahr ihren 80. Jahrestag hatte. Diese Schrift wurde in den politisch wirren Zeiten vor dem zweiten Weltkrieg von der Bekennenden Kirche erarbeitet. Ein Passus dieser Erklärung hat den Titel :“Fürchtet Gott, ehrt den König“. Ein Fazit für uns ist: Frieden ist keine Frage der Gesinnung, sondern eine Frage wie wir denken und handeln.

img 8990 cr-800Der Referent erinnerte an den Mauerfall vor 25 Jahren. Diese politische Frage wurde durch friedliche Demonstration und Gebet erreicht.

Eine wichtige Möglichkeit etwas für den Frieden zu tun ist immer noch für den Frieden beten.


Dabei sollen wir auch für die Verantwortlichen in der Politik beten aber, so appellierte der Referent an die Anwesenden, wir dürfen nicht vergessen dass wir selber immer auch politisch verantwortlich sind.

Mit Tee und Plätzchen gestärkt und guten Wünschen für den Heimweg endete der Abend.

 

Text: Berna Voskuhl, Fotos: Hans-Gerd Voßkuhl

ext link Zeitlklicks: Bekennende Kirche